Antifaschistische Aktion Lüneburg/Uelzen

Hitler kaputt – Nazikundgebung in Lüneburg verhindern!

Am 20. April will die neofaschistische NPD vier Kundgebungen in Niedersachsen und Harburg durchführen. Neben Göttingen, Hannover, einer “Überraschungsstadt” (Hamburg-Harburg) wird auch Lüneburg als Kundgebungsort der Nazis genannt. Die NPD will ab 16 Uhr ihre widerliche Show in Lüneburg durchziehen.

Die Nazis haben ihre Kundgebung zunächst auf dem Marktplatz angemeldet. Dies hat die Stadt Lüneburg abgelehnt, da dort noch der Wochenmarkt stattfindet. Stattdessen wurde der NPD jetzt ein Teil des Liebesgrunds (Park in Lüneburg) angeboten.

Wo auch immer die NPD es am Samstag versuchen will, sie wird mit antifaschistischem Widerstand rechnen müssen. Wir werden genau dort protestieren, wo die NPD ihre Hitlerverehrung und ihren Rassismus kundtun will. Sei dabei!

Antifaschistische Kundgebung: 15 Uhr – Clamartpark – Lüneburg

Am Geburtstag von Adolf Hitler setzt die NPD auf die größte Provokation und macht erneut deutlich in welcher Tradition die Partei steht.

Wir sagen dazu: Kein Fussbreit den Faschisten!

Zur Europawahl nutzt die NPD diesen Tag, um auf sich aufmerksam zu machen und noch einige Stimmen zu ergattern. Wegen der Erfolge der rechten AfD ist die NPD ins Hintertreffen geraten und heute fast bedeutungslos. Sie will sich als vermeintlich radikale Alternative zur AfD anbieten.

Wir werden eine offene Verherrlichung des Nationalsozialismus und dessen Verbrechen nicht dulden! Wir rufen dazu auf, sich am 20. April entschlossen der NPD entgegenzustellen und die Nazikundgebung zu verhindern!

Alerta Alerta Antifascista! Überall Widerstand:

Samstag, 20. April 2019

Göttingen: 9 Uhr – Bahnhofsvorplatz

Hannover: 12:30 Uhr – Georgsplatz

Lüneburg: 15 Uhr – Clamartpark

Hamburg-Harburg: 17:30 Uhr – Seeveplatz / Marktkauf-Center