Antifaschistische Aktion Lüneburg/Uelzen

do it again…

Gemeinsam gegen den Aufmarsch der AfD in Uelzen

Für Freitag, den 25. November 2022 kündigt die AfD einen erneuten Aufmarsch in Uelzen an. Unter dem Motto „Advent, Advent – der Wohlstand brennt“ wollen sich die Rechten um 17 Uhr wieder an der Kreuzung Ebstorfer Str. / Am Schützenplatz (Nähe Stadthalle) versammeln und von dort durch die Innenstadt ziehen. Die Abschlusskundgebung soll auf dem Schnellenmarkt sattfinden.
Schon am 3. Oktober 2022 führte die AfD eine Kundgebung mit rund 200 Teilnehmer*innen in Uelzen durch. Zu einer Demonstration am 31. Oktober 2022 kamen dann nur noch 45 Personen zusammen und der Aufzug wurde mehrmals durch Antifaschist:innen blockiert. Nun will es die AfD erneut versuchen und kündigt dazu Stefan Marzischewski-Drewes, ihren Vorsitzenden der niedersächsischen AfD-Landtagsfraktion an. Ob das zu einer erfolgreichen Veranstaltung führt, darf bezweifelt werden.
Wann auch immer die AfD sich ankündigt, wo und wann sie auf die Straße drängen, die rechten Aufmärsche werden nicht unbeantwortet bleiben und wir rufen zu kreativen und lautstarken Protesten auf. Stay tuned!

Das Uelzener Bündnis gegen Rechts ruft zur Kundgebung gegen den AfD-Aufmarsch in Uelzen auf:

Freitag, 25.11.2022 – 17:30 Uhr
Schnellenmarkt / Ecke Heligen-Geist-Strasse
(In direkter Sicht- und Hörweite zur AfD-Kundgebung)

(mehr …)

Gemeinsam gegen den Grusel-Aufmarsch der AfD am 31.10.2022 in Uelzen

Am 31. Oktober 2022 will die AfD einen Grusel-Aufmarsch in Uelzen durchführen. Zu Halloween will die rechte Partei ihre schrecklichen Positionen in die Öffentlichkeit tragen. Für ihren Horror brauchen sie dabei keine Masken.

Die AfD will sich um 17 Uhr am Parkplatz an der Uelzener Stadthalle (Ebstorfer Straße) treffen. Von dort soll es zum Parkplatz an der Lüneburger Straße / Ecke Achterstraße gehen.

Als Redner sind der Bundestagsabgeordnete Frank Rinck aus Gollern, der Landtagsabgeordnete Stephan Bothe aus Amelinghausen sowie die Kreistagsabgeordnete Christian Dörhöfer aus Uelzen angekündigt.

Schon am 3. Oktober 2022 führte die AfD eine Kundgebung in Uelzen durch, an der knapp 200 Personen teilnahmen, die dafür auch aus anderen Städten angereist waren.

Gemeinsam protestieren:

Das Uelzener Bündnis gegen Rechts ruft zu einer gemeinsamen Kundgebung auf. Diese soll um 17:15 Uhr in der Heiligen-Geist-Straße / Ecke Lüneburger Straße (gegenüber dem Zwischen- bzw. Abschlusskundgebungsort der AfD) beginnen.
Außerdem kann der Aufzug der AfD auch ab 16:30 Uhr kreativ, kritisch und laut begleitet werden. Die AfD will um 17 Uhr auf dem Parkplatz an der Stadthalle (Ebstorfer Str.) starten.

Aufruf der Antifaschistischen Aktion Lüneburg / Uelzen:

(mehr …)

Gegen die AfD-Kundgebung am 3. Oktober in Uelzen

Am 3. Oktober 2022 will die AfD eine Kundgebung in Uelzen durchführen. Ihre „Montagsdemonstration“ soll ab 15 Uhr am Alten Rathaus (Bahnhofstraße / Ecke Lüneburger Straße) stattfinden. Die rechte Partei gibt vor, der „Vernichtungspolitik gegen unseren Wohlstand“ eine Absage zu erteilen. Die AfD möchte damit an die Proteste gegen Preissteigerungen, Inflation und Krise anknüpfen.

Vollständiger Aufruf der Antifaschistischen Aktion Lüneburg / Uelzen:

(mehr …)

Jîna Mahsa Amini ist unsterblich!

Am 13.09.2022 wurde in Teheran die 22-jährige Kurdin Jîna Mahsa Amini aus Saqez von der iranischen „Moralpolizei“ mit der Begründung festgenommen, sie habe ihre Kopfbedeckung nicht wie vorgeschrieben getragen. Nachdem sie auf dem Polizeirevier stundenlang misshandelt und gefoltert wurde, starb sie am 16.09.2022 an den Folgen.

Der Femizid an Jîna Mahsa Amini ist ein weiteres grausames Beispiel der systematischen Unterdrückung von Frauen durch das repressive iranische Regime.

Gemeinsames Gedenken: Freitag, 23. September 2022 – 17 Uhr – Marktplatz – Lüneburg

(mehr …)

Während die Preise in Höhe schnellen, drohen Millionen von Menschen in die Armut zu fallen. Für diejenigen die bereits Arm sind, wird es noch härter. Während an Rettungspaketen gespart wird, sahnen große Energiekonzerne riesen Profite ab.

Gleichzeitig machen sich rechte Demagogen bereit, die soziale Spaltung für ihre antidemokratische Hetze zu missbrauchen. Es liegt an uns für eine soziale sowie demokratische Alternative zu wirken.

Das Lüneburger Bündnis gegen steigende Preise ruft daher zur Demonstration am 2. Oktober 2022 in Lüneburg auf. Wir frieren nicht für Konzerngewinne!

Aufruf:

(mehr …)