Antifaschistische Aktion Lüneburg/Uelzen

Die schlimmsten Geschichten schreibt das Leben noch selbst.

Warum wir die Organisator*innen und Teilnehmer*innen der montäglichen Kundgebungen und „Spaziergänge“ als Menschenfeinde bezeichnen.

Redebeitrag der Antifaschistischen Aktion Lüneburg / Uelzen am 27. Dezember 2021:

(mehr …)

Läuft nicht – II !

Immer Montags gegen menschenfeindliche Aufmärsche in Lüneburg

Seit Anfang Dezember kam es auch in Lüneburg zu einer starken Zunahme von Veranstaltungen von Coronaleugner*innen, Impfverweigerer*innen und Verschwörungsgläubigen.
Die Szene fühlt sich nach größeren – zum Teil gewaltsamen – Demonstrationen in verschiedenen europäischen Städten berufen wieder verstärkt öffentlich in Erscheinung zu treten. In Niedersachsen mobilisiert seit Anfang Dezember ein neuer organisatorischer Zusammenschluss für zahlreiche Versammlungen in Niedersachsen. Mittels eines Telegramkanals initiiert die rechte Sammlungsgruppe „Freie Niedersachsen“ diese Treffen, die als „Sparziergänge“ deklariert und nicht vorher angezeigt werden. Mittlerweile finden über 100 Versammlungen an verschiedenen Orten in Niedersachsen statt.

Am 13. Dezember 2021 kamen in Lüneburg knapp 120 Personen zu so einer Versammlung zusammen, am 20. Dezember 2021 nur noch rund 50.

Montag, 27. Dezember 2021 – Antifaschistische Kundgebung – 18:30 Uhr – Marktplatz Lüneburg

(mehr …)

Läuft nicht!

Immer Montags gegen menschenfeindliche Aufmärsche in Lüneburg

Seit einigen Wochen kommt es bundesweit zu einer starken Zunahme von Veranstaltungen von Coronaleugner*innen, Impfverweigerer*innen, div. rechten Gruppierungen und Verschwörungsgläubigen. Damit greifen sie zum Teil erfolgreich die gesellschaftliche Debatte um eine Impfpflicht auf und mobilisieren wöchentlich immer mehr Menschen.

Die Szene fühlt sich nach größeren – zum Teil gewaltsamen – Demonstrationen in verschiedenen europäischen Städten berufen, auch in Lüneburg wieder öffentlich in Erscheinung zu treten.

Angetrieben auch durch neue organisatorische Zusammenschlüsse, wie die rechte Sammlungsgruppe „Freie Niedersachsen“.

Nun wollen sie sich jeden Montag am Lüneburger Rathaus treffen, um von dort zu „demokratischen Spaziergängen“ starten. Am 13. Dezember 2021 kamen knapp 120 Personen dort zusammen. Die Polizei verhinderte einen Umzug durch die Stadt, da die Versammlung bei den Behörden nicht angezeigt war.

Montag, 20. Dezember 2020 – Antifaschistische Kundgebung – 18:30 Uhr – Marktplatz Lüneburg

(mehr …)

PKK-Verbot aufheben!

27. November 2021: Bundesweite Demonstration in Berlin

Anlässlich des 28. Jahrestages des Verbots der PKK und der anhaltenden Verfolgung von Kurd:innen und ihrer Organisationen, findet im November eine Aktionswoche statt. Höhepunkt ist die Demonstration am 27. November 2021 in Berlin, zu der auch die Antifaschistische Aktion Lüneburg/Uelzen aufruft. Es soll damit zu einer breiten zivilgesellschaftlichen Solidarität für die Entkriminalisierung der PKK aufgerufen werden.

Im Vorfeld ist die Öffentlichkeitsarbeit und Mobilisierung von Zensur und Repression betroffen. Die Website (https://verbot-aufheben.de/) wurde gesperrt und mehrere Kanäle verschiedener Gruppen in den „Sozialen Medien“ wurden blockiert. Es gibt es jetzt einen neuen Blog, wo alle Informationen rund um die Demo, wie die Aufrufe, die Materialien, die Route, die neuesten Entwicklungen etc. veröffentlicht sind: https://verbotaufheben.noblogs.org/

In Lüneburg findet dazu eine Info- und Mobilisierungsveranstaltung statt:

Montag, 15. November 2021 – 19 Uhr – Infocafé Anna & Arthur – Katzenstraße 2

https://www.facebook.com/events/1092576324901962

Keine Zusammenarbeit mit der Partei „dieBasis“

Das Lüneburger Netzwerk gegen Rechts ruft die demokratischen Parteien des Lüneburger Stadtrates sowie Kreistages dazu auf, mit der Partei „dieBasis“ nicht zusammenzuarbeiten. Mit einen vierseitigen Handreichung richtet sich das Netzwerk an die Mandatsträger:innen der jeweiligen Parteien und begründet damit seinen Standpunkt umfassend.

Die „Basisdemokratische Partei Deutschland“ ist eine Kleinstpartei, die seit Juli 2020 besteht. Seit über einem Jahr macht die neue „Bewegung“ von sich Reden. Selbsternannte „Querdenker“ oder auch die Partei dieBasis kommen aus einer kruden Melange von Corona-Leugner:innen, Impfgegner:innen, Esoteriker:innen, Verschwörungsideolog:innen und Rechten, die eine „totalitäre Willkür-Diktatur“ anprangern, die vermeintlich von der „Bundesregierung und Bill Gates“ ausgeht. Damit macht sich auch nicht vor der Zusammenarbeit mit der extrem Rechten halt, in einer benachbarten Samtgemeinde im Kreis Lüchow-Dannenberg bildete dieBasis eine Gruppe mit der AfD.

(mehr …)