Antifaschistische Aktion Lüneburg/Uelzen

Eine Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel

Am 1. September jährt sich zum 80. Mal der Jahrestag, an dem Nazi-Deutschland mit dem Überfall auf Polen den Zweiten Weltkrieg begann. Als Mahnung aus den Verheerungen der Kriege, wurde dieser Tag zum Antikriegstag umgewidmet. Gemeinsam mit euch wollen wir uns den bundesweit demonstrierenden Menschen auch in diesem Jahr anschließen, um gegen Aufrüstung, Krieg und Vertreibung zu demonstrieren.

Demonstration anlässlich des Antikriegstags:

Samstag, 31. August 2019

11:55 Uhr – Clamartpark – Lüneburg

(mehr …)

Solidarität verteidigen – United against racism and fascism!

Nicht erst mit den anstehenden Landtagswahlen und der Gefahr schwarz-blauer Landesregierungen werden soziale und politische Rechte in Ostdeutschland offen angegriffen und ein Klima der Angst und des Hasses nach Unten geschürt. Rassismus und soziale Spaltung sind aber nicht nur ein Problem des Ostens, doch Geflüchteten, Linken oder LGBTIQ begegnet dort besonders häufig die offene Gewalt auf der Straße.

Doch wir sind mehr, als wir denken – auch in Sachsen. In den Monaten vor der Landtagswahl bauen wir neue Koalitionen und vernetzen, was zusammen gehört. Wir machen das Licht an und geben nicht auf. Und weil Solidarität nicht im Wahlkampfmodus verteidigt wird, sondern im Alltag, geht es weiter. So lange wie nötig.

Wir wollen am 24. August 2019 mit vielen Menschen aus Hamburg & Umgebung zur #Unteilbar-Demo nach Dresden fahren. Dazu haben wir uns aus vielfältigen Organisationen, Bündnissen, Netzwerken und Gruppen zusammengefunden, um allen eine Bus-Reise zu ermöglichen.

Infos & Aufruf: Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung!

Infos und Tickets für Menschen aus Lüneburg und Umgebung gibt es bei uns. Wir organisieren eine gemeinsame Fahrt nach Hamburg und die Fahrt nach Dresden. Seit dabei! Rassismus bekämpfen! Solidarität ist unteilbar!

(mehr …)

20.07.19 – Naziaufmarsch in Kassel verhindern!

Nachdem der Neonazi Stephan Ernst den CDU Politiker und Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke im Juni 2019 ermordete, weil dieser sich für die Unterbringung von Geflüchteten einsetzte, planen nun Neonazis einen Aufmarsch durch Kassel. Sie wollen die Tatsachen in ihr Gegenteil zu verdrehen, und der Mord wird als Anlass genommen, gegen vermeintliche „Pressehetze“ und „Verleumdung“ zu protestieren. Gegen den Aufmarsch der Neonazis und ihre menschenverachtende Propaganda werden vielfältige antifaschistische Aktionen stattfinden. Kein Fussbreit den Faschisten!

Infos: Task – Antifaschistische Gruppe und Bündnis gegen Rechts Kassel

Şehîd namirin!

Weitere Informationen: halimdener.blogsport.eu

Seenotrettung ist kein Verbrechen!

Infoveranstaltung mit der Iuventa-Crew

Noch nie ertranken so viele Menschen bei ihrer Flucht über das Mittelmeer wie in den vergangenen Jahren. Seit August 2017 ist das Such- und Rettungsschiff IUVENTA in Sizilien beschlagnahmt worden. Die Besatzung der IUVENTA rettete über 14.000 Menschen im Mittelmeer, die in Not geraten sind. Seit dem Sommer 2018 wird gegen die Crew wegen der Unterstützung der illegalen Einwanderung ermittelt. Es drohen Gefängnisstrafen bis zu 20 Jahren und ein hoher finanzieller Aufwand.

Am 6. Juni 2019 werden ehemalige Crew-Mitglieder der IUVENTA zu Gast in Lüneburg sein und über ihre Rettungsfahrten und den Entwicklungen an den EU-Außengrenzen informieren. Am eigenen Beispiel werden sie außerdem zeigen, wie aktuell humanitäre Helfer*innen in Europa kriminalisiert werden und ihre Solidaritätskampagne vorstellen.

(mehr …)