Antifaschistische Aktion Lüneburg/Uelzen

Antikriegstag 2022

Im September 1939 überfiel die deutsche Wehrmacht Polen und begann damit einen Krieg, der über 65 Millionen Menschen das Leben kostete. Seit Ende des Zweiten Weltkriegs wird dieses Datum in der Bundesrepublik daher als Antikriegstag begangen, um für Frieden und Menschenrechte zu wirken. Wir wollen uns diesem bundesweiten Wirken anschließen und die Lehren aus der Geschichte ziehen – Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg! Deutschland trägt dafür aufgrund seiner Geschichte eine besondere Verantwortung.

Friedensfest am 01. September um 17 Uhr, auf dem Marktplatz in Lüneburg

(mehr …)

AfD raus aus dem Glockenhaus – Kein Raum für rechte Hetze!

Am 17. August 2022 möchte die Lüneburger AfD ihre „Wahlkampfauftakt“-Veranstaltung im Lüneburger Glockenhaus durchführen. Für diese Veranstaltung – die um 18 Uhr beginnen soll – kündigt der Lüneburger Kreisverband die beiden regionalen Direktkandidaten Stephan Bothe und Nicolas Lehrke, den Spitzenkandidaten in Niedersachsen Stefan Martischewski-Drewes sowie den Bundestagsabgeordneten aus Thüringen Stephan Brandner an. Brandner gilt innerhalb der AfD als Vertreter des extremsten rechten Rands und ist als besonders übler Hetzer bekannt.

Das Lüneburger Netzwerk gegen Rechts ruft zu einer Kundgebung im Glockenhof auf, um gemeinsam der rechten Hetze der AfD eine Absage zu erteilen und ein Zeichen für Demokratie, Vielfalt und eine solidarische Gesellschaft zu setzen.

(mehr …)

Adiaŭ kara amiko

Gedenkveranstaltung für Sonja Barthel (17. April 1917 – 10. Mai 2022)

Am 11. Juli 2022 wollen wir gemeinsam von der großen Antifaschistin Sonja Barthel Abschied nehmen. Sonja ist am 10. Mai 2022 im Alter von 105 gestorben.

„Mit Sonja verlieren wir eine Freundin, Weggefährtin und aktive Antifaschistin, die sich bis zuletzt in erster Reihe gegen die fortwährende faschistische Gefahr engagierte. Wir werden ihr Vermächtnis übernehmen. Auf die Freiheit! Auf das Leben!“

Zur Gedenkveranstaltung lädt ein Bündnis von verschiedenen antifaschistischen Organisationen ein

Die öffentliche Veranstaltung findet am Montag, den 11. Juli 2022, ab 16:00 Uhr im Innenhof des Gewerkschaftshauses, Heiligengeiststr. 28, in Lüneburg statt.

Interessierte können daran teilnehmen und werden von den Veranstalter:innen gebeten, Fotografien und weitere Erinnerungen zu dem Gedenken mitzubringen. Es soll im Rahmen des Gedenkens unter anderem eine Fotowand gestaltet werden. Außerdem wird es bei Kaffee und Kuchen die Gelegenheit geben, eigene Gedanken an Sonja Barthel in ein Gedenkbuch einzutragen.

Die Veranstalter weisen darauf hin, dass die Corona-Pandemie noch nicht vorüber ist und der Zugang nur bei vorheriger Anmeldung per eMail an: sonja-gedenken@falken-lueneburg.de bis spätestens Freitag, 08.07.2022 möglich ist. Der Platz ist begrenzt.

Wir haben gewonnen…

Der AfD-Landesparteitag findet nicht in Lüneburg statt

Die niedersächsische AfD wollte am 9. und 10. Juli 2022 einen Landesparteitag mit Listenaufstellung in Lüneburg durchführen. Mit diesem Ansinnen ist sie gescheitert und hat ihre Veranstaltung offenbar in die Region Oldenburg verlegt, wo sie am ersten Wochenende im Juli stattfinden soll. Ein genauer Veranstaltungsort ist noch nicht bekannt. Ein erneuter Zeltparteitag ist nicht auszuschließen.

(mehr …)

Kein AfD-Landesparteitag in Lüneburg!

Am 9. und 10. JULI 2022 möchte der niedersächsische Landesverband der AfD seinen Landesparteitag in Lüneburg durchführen. Nach einigem hin und her haben sich die Rechten nun für dieses Wochenende entschieden.

Wenige Monate vor der Landtagswahl am 9. Oktober 2022 in Niedersachsen soll der Parteitag in der LKH Arena in Lüneburg stattfinden. Nachdem die rechte Partei am 28. Mai 2022 ihren Landesparteitag in Hannover vorzeitig beendet hat, soll nun noch das Wahlprogramm und eine Kandidat*innenliste aufgestellt werden.

Den Landesparteitag der AfD mit Aufstellungsversammlung werden wir nicht unwidersprochen lassen. Gemeinsam werden wir in Lüneburg auf die Straße gehen, um der AfD keinen Raum zu bieten. Wir brauchen Orte für Respekt, Vielfalt, Toleranz und Solidarität, und keine Orte für Hetze, Rassismus und Hass wie es AfD-Landesparteitage sind.

Gemeinsam in einem Bündnis rufen wir dazu auf, einen Landesparteitag einer zum Teil offen faschistischen Partei und rassistische Hetze nicht hinzunehmen. Vereint soll sich einem Rechtsruck und einer Politik der Spaltung und Ausgrenzung, die gesellschaftliche Errungenschaften zurückdrehen will, entgegengestellt werden.

(mehr …)