Antifaschistische Aktion Lüneburg/Uelzen

Solidarität verteidigen – United against racism and fascism!

Nicht erst mit den anstehenden Landtagswahlen und der Gefahr schwarz-blauer Landesregierungen werden soziale und politische Rechte in Ostdeutschland offen angegriffen und ein Klima der Angst und des Hasses nach Unten geschürt. Rassismus und soziale Spaltung sind aber nicht nur ein Problem des Ostens, doch Geflüchteten, Linken oder LGBTIQ begegnet dort besonders häufig die offene Gewalt auf der Straße.

Doch wir sind mehr, als wir denken – auch in Sachsen. In den Monaten vor der Landtagswahl bauen wir neue Koalitionen und vernetzen, was zusammen gehört. Wir machen das Licht an und geben nicht auf. Und weil Solidarität nicht im Wahlkampfmodus verteidigt wird, sondern im Alltag, geht es weiter. So lange wie nötig.

Wir wollen am 24. August 2019 mit vielen Menschen aus Hamburg & Umgebung zur #Unteilbar-Demo nach Dresden fahren. Dazu haben wir uns aus vielfältigen Organisationen, Bündnissen, Netzwerken und Gruppen zusammengefunden, um allen eine Bus-Reise zu ermöglichen.

Infos & Aufruf: Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung!

Infos und Tickets für Menschen aus Lüneburg und Umgebung gibt es bei uns. Wir organisieren eine gemeinsame Fahrt nach Hamburg und die Fahrt nach Dresden. Seit dabei! Rassismus bekämpfen! Solidarität ist unteilbar!

Bundesweit rufen viele Menschen, Gruppen und Bündnisse zur Demo in Dresden auf. So gibt es noch den gemeinsamen Aufruf von We’ll Come United, Tribunal ‘NSU-Komplex-auflösen’ und Nationalismus ist keine Alternative (NIKA) für eine antirassistische, antifaschistische, migrantische Verschwesterung und für einen Power-Parade-Block bei der Unteilbar-Demonstration am 24. August 2019 in Dresden: http://united-solidarity.org/

Infos zur Unteilbar Demonstration: https://www.unteilbar.org/