Antifaschistische Aktion Lüneburg/Uelzen

Wir trauern um Sakine Cansiz, Fidan Dogan und Leyla Söylemez

Am Abend des 9. Januar 2013 wurden die drei kurdischen Politikerinnen Sakine Cansiz, Fidan Dogan und Leyla Söylemez tot in den Räumen des Kurdischen Informationsbüros in Paris aufgefunden. Sie wurden hinterrücks erschossen. (mehr …)

Ronahî bedeutet Licht

In Gedenken an Andrea Wolf

Am 23. Oktober 1998 wurde Andrea Wolf vom türkischen Militär nach ihrer Gefangennahme während eines Gefechts bei Van in den kurdischen Bergen erschossen. Andrea wurde verwundet gefangengenommen und kurze Zeit später hingerichtet. Mit fielen weitere Angehörige der kurdischen Befreiungsarmee. Drei Tage später fand die Guerilla die Leiche von Andrea und den anderen Freund_innen, die in der Gefangenschaft ermordet wurden und begruben sie in den Bergen. Andrea hatte sich der kurdischen Befreiungsbewegung angeschlossen und kämpfte in einer Fraueneinheit. (mehr …)

Verfassungsschutzbericht 2009

Das jährliche Kriminalisierungsspektakel eines überflüssigen Apparats

Unter der Rubrik “Sicherheitsgefährdende und extremistische Bestrebung von Ausländern” findet sich im Verfassungs”schutz”bericht 2009 auch die Arbeiterpartei Kurdistans” (PKK). Danach dürfen sich seit Jahren exakt 11.500 Personen als Mitglieder/Anhänger bezeichnen lassen – wie zählen sie das bloß? Umstandslos werden alle aus der PKK hervorgegangenen Organisationen Kadek, Kongra-Gel, KKK oder KCK ohne nähere Erläuterung unter das PKK-Verbot subsumiert. Es wird von öffentlichen politischen, kulturellen und sportlichen Veranstaltungen berichtet und festgestellt, dass YEK-KOM, die Föderation der kurdischen Vereine, im Austausch steht mit der CDK, der “Koordination der kurdisch-demokratischen Gesellschaft in Europa”. Es folgt eine Aufzählung verschiedener kurdischer Organisationen, von denen einige nicht mehr existieren. (mehr …)

ROJ TV heißt Meinungsfreiheit! Hände weg von ROJ TV!

Presse- und Meinungsfreiheit kurdischer
Medien in Deutschland schützen!

Am 13. Juni 2008 hat Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble den von Dänemark aus sendenden kurdischen Fernsehsender ROJ-TV für Deutschland verboten. Auch die in Deutschland ansässige Produktionsfirma VIKO wurde aufgelöst.

(mehr …)

Solidarität mit der ISKU

Schluss mit der Verfolgung der kurdischen Freiheitsbewegung

Heute wurden die Büroräume der Informationsstelle Kurdistan e. V. in Hamburg sowie in eine Privatwohnung in Berlin von der Polizei durchsucht. Begründet wurden die Durchsuchungen mit einem Ermittlungsverfahren wegen einem angeblichen Verstoß gegen das Vereinsgesetz.

(mehr …)